Dieser altbekannter Stich gegen´s Herz, wenn es wieder passiert. Es ist dumm und inflantil, nicht mit dir darüber zu sprechen. Aber ich kann es nicht. Ich bin Iris in meinem Lieblingskitschfilm, doch nie wie Iris in meinem Lieblingslied. Wir die Verfluchten unter den Liebenden. Mit einem Knacks, einer Behinderung, wie man so will. Die uns dazu verleitet, fast zu ersticken an den Qualen eurer Gleichgültigkeit. Eine Liebesgeschichte, die nur auf eine Seite beruht, sind nicht unbedingt die besten. Sie werden nie in Verlagen als Buch vorgestellt, denn man kann nicht mehr als ein Gedicht oder höchstens eine Kurzgeschichte dazu schreiben. Voller Pathos und Hang zur Dramatik. Den sonst so lebensfrohen Protagonisten in eine miserable Zeit in seinem Leben zu beschreiben.

So wie in 500 Days of Summer, kennt ihr den Film? Als ich jünger war fand ich den so beschissen. Tom Hanson, der Waschlappen, der Summer einfach zu sehr bedrängte. Und überhaupt wieso führte er sich schon so auf, sie waren ja nicht zusammen? Aber zwischen ihnen ist etwas passiert. Küsse vielleicht auch mehr und ich entgegen sitze in einem Zug mit einem Jungen, der allen mehr Beachtung schenkt als mir. Wieso? Keine Ahnung. Ob das weh tut? Ja, es bringt mich fast um. Er mag mich nicht auf der Art, das ist klar. Ich sehe ihn tagtäglich flirten mit unseren Klassenkollegen oder anderen Schülerinnen. Vielleicht sprach er mal mit mir so vor einem Jahr, wo wir uns besser verstanden, aber nicht mehr jetzt.

An dem Tag, wo uns jeder uns für ein Paar hielt und ein paar "Freunde" Fotos von uns schießten, weil wir angeblich so gut zusammen passten. Das stimmte nicht. Ihr Vollidioten!

Ich hasse ihn. Ich hasse ihn dafür, dass er wieder aus mir dieses verunsicherte Mädchen gemacht hat, das schonmal wegen eines anderen Jungen war. Vielleicht liegt das an mir. Wieso kann ich mit soetwas nicht umgehen. Ich hasse ihn aber trotzdem. Und manchmal hasse ich mich dafür, dass  ich es so weit kommen ließ. Er war heute schon weg. Mit Edin. Wieso kam er wieder? Weil er Sila sah! Deshalb! Nicht wegen mir oder Johannes. Es war Sila, er mochte sie mehr als mich. Das merkt man. Und es bringt mich fast um! Ihn sozusehen. Ich hasse ihn. Ich hasse mich.

Wie kann das sein? Dass er solchen Einfluss auf mich hat? Wir waren so gute Freunde und jetzt? Jetzt ist alles kaputt! Und er checkt nichts. Ich hasse ihn. Was soll ich machen? Ich kann nur stillschweigend leiden. Aber das tue ich sonst zu oft. Das tut mir nicht unbedingt gut. Das tut niemanden gut. Was soll ich tun, damit das aufhört, damit er aufhört. Ich war heute so oft kurz davor zu Weinen oder Panik zu schieben. Nur weil er die Heimfahrt mit seinen Autogeschichten schmückte. Ich hasse ihn, er weiß genau, dass ich dazu nichts sagen konnte. Weil mich Autos 0 % interessiere. Wieso wünsche ich mir bei solchen Momenten Thomas herbei? Will ich eine Mauer aufbauen? Die mich schützen soll? Die ihn sagen soll, "Hey, es gibt da noch einen Typen, der hat es perfektioniert, mir wehzutun.". Aber er ist nicht mehr da. Dadurch war ich eine Zeit lang nicht da.

Wieso konnte ich mich nicht in Florian verlieben. Einen Typen, der mir echt sympathisch ist und die Sympathie auf beider Seiten gleich hoch ist, obwohl wir uns gar nicht so lange kennen. Ihn sehe ich auch nicht so oft. Nur einmal in der Woche in Religion.  Er ist nett und witzig in meiner Gegenwart und nicht wie Oguz, der mich ignoriert. Einfach so. Hurensohn. Hab´ ich schon erwähnt, dass ich ihn hasse?

Was sollte man also tun, wenn man erwachsen werden will und auf diese Dinge zurückschauen will? Ein viel zu patethishes Gespräch führen, das die möglicherweise dich noch mehr verletzt. Das mich ganz sicher noch mehr verletzt, den er mag mich nicht und es zu wissen, macht es nicht leichter und dann würde er mich gänzlich ignorieren oder komisch behandeln und das würde nur zu einer Panikattacke führen. Das Lied von Errdeka passt perfekt zu meiner Situation. Er soll mich gehen lassen. Wenn Oguz ein Herz hat, dann soll er mich loslassen und damit meine ich nicht, dass er mich festhält, sondern dass ich ihn festhalte und es wäre viel einfacher für uns alle, wenn wir uns nicht mehr sehen, wenn er mich einfach loslässt. 

Vielleicht ist es schon zu spät, vielleicht mach ich es mir schwer. Aber es muss ein Schlussstrich gezogen werden, denn diese verfickte Hoffnung, die einen so fühlen lässt, wird zu einer prikären Lebenslage, meine Freunde.


Alle sagen Verliebtsein und Hoffnung ist das schönste auf dieser Welt, doch momentan ist das, das schlimmste was mir jetzt passieren konnte. Habt ihr Erfahrung mit unerwiderte Liebe bei einem guten Freund? Und wobei nicht mehr viel von der Freundschaft übrig geblieben ist? Dann bitte schreibt mir, was ich tun kann. Ich bin zur Zeit einfach neben der Spur und soll für Spanisch  lernen. Que haces? haha das frag ich mich wirklich bei Oguz.

Ich will doch nur meine Zeit für mich, damit ich mich "entlieben" kann. Damit ich nicht mehr so reagiere auf diese erdrückende Stille bei uns. EIgentlich will ich nur losgelassen werden.

 

 

 

15.12.14 19:01

Letzte Einträge: 2.12 2014

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen